• Home
  • News + Rezensionen

INTERVIEW: Sabine Neumann befragt Arch. Christian Farcher

Egal, ob es sich um öffentliche Gebäude oder private Häuser handelt: In den meisten Fällen sehen wir als Außenstehende nur das fertige Ergebnis und nicht all die Arbeit, die dahintersteckt oder die Herausforderungen, denen sich die Architekten und Architektinnen während des Planungs- und Bauprozesses stellen mussten. Um etwas mehr Einblick und Hintergrundinformationen zu gewinnen, haben wir unseren Experten Christian Farcher von Archipur darum gebeten, uns in einem Interview mal ein wenig mehr über seinen spannenden Beruf, seine beeindruckenden Projekte und alles, was dahintersteckt zu erzählen. Wir bedanken uns für die interessanten Einblicke!

Wie würden Sie Ihren architektonischen Stil beschreiben?

Wesentlich zur Stilfrage trägt neben der Art der Nutzung auch die vom Auftraggeber beabsichtigte Außen- und Innenwirkung und Materialität des Bauwerkes bei.

Wenn das klar ist, entwickle ich individuell jedes einzelne Bauwerk aus dem Kontext des genius loci. Beinahe jedes Grundstück, seine Umgebung, die bestehende oder umgebende Bebauung birgt Hinweise, die eine der Situation angemessene Herangehensweise in Gang bringt.

Mein Stil ist also keiner, den man mit einem Wort definieren kann. Einmal ist der Baukörper sehr reduziert, weil die weitläufig umgebende, bewegte Landschaft der Hauptdarsteller ist, andermal ist der Baukörper sehr expressiv, um Raum zu schaffen, der in sich Bedeutung hat.

Um mich stilistisch grob zu verorten: Formal und auch gedanklich fühle ich mich der Architektur von Peter Zumthor näher, als zum Beispiel der Architektur von Wolf Prix.

 

.....lesen Sie das ganze Interview >>>

https://www.homify.de/ideenbuecher/6962297/ein-interview-mit-christian-farcher-dem-architekten-von-archipur

REZENSION: Neubau Lagerhalle in Hanglage

Text von Bauherrn Ing. Herbert Reichmann - April 2019:
 
 
Herr Architekt Christian Farcher hat schon mehrere Zu- und Umbauten für meine Wohnhäuser geplant. Die Planungsprozesse waren flott und effizient. Der beste Beweis für die gelungene und praktische Planung ist, dass sich meine Mieter wohlfühlen, was sich an der minimalen Fluktuation zeigt. Neben seiner sehr pragmatischen Denkweise, die ein wirtschaftliches Umsetzen der Projekte ermöglicht, versteht es Herr Architekt Farcher aus den Projekten immer etwas Spezielles zu machen. Mit seinen kreativen Ideen entstehen so zeitlose, moderne, elegante Architekturen, denen man ansieht, dass sie den Nutzern und Besitzern Freude bereiten. Des Weiteren hat er für mich eine Werkshalle geplant. Diese ist nicht nur zweckmäßig sondern auch optisch sehr gelungen.
 

mehr über den Neubau der Lagerhalle erfahren Sie im bebilderten Artikel >>>

METAMORPHOSE EINES HISTORISCHEN HOTELS

In Aspang haben unsere Experten vom Architekturstudio archipur aus Wien einem historischen Gebäude, das vom Verfall bedroht war, neues Leben eingehaucht. Sie haben das historische Hotel und Restaurant Friesl, das im Jahr 1911 gegenüber vom Bahnhof in Aspang errichtet worden war und jahrzehntelang als Bahnhofshotel diente, behutsam revitalisiert. Nun sind in dem Gebäude, dessen stilvolle Fassade in neuem Glanz erstrahlt, moderne Mietswohnungen zu finden.

 

zum Artikel >>>

https://www.homify.de/ideenbuecher/6774364/historisches-hotel-verwandelt-sich-in-stilvolles-wohnhaus

INTERVIEW: Verena Arnold befragt Arch. Christian Farcher

Der Beruf eines Architekten klingt zunächst einmal spannend. Man hat diese romantische Vorstellung von Star-Achitekten wie Frank Lloyd Wright vor seinem inneren Auge, die nicht nur ewig währende Bauwerke beziehungsweise deren Stile erschaffen haben, sondern auch gesellschaftlich hoch angesehen wurden und nach wie vor werden.

Doch es gehört viel mehr dazu als Pläne zeichnen und diese dann auf einer Baustelle verwirklichen zu lassen. Man will der Welt seinen eigenen Stempel aufdrücken, etwas hinterlassen, das zeitlos ist und der Menschheit auch langfristig von Nutzen sein kann.

Zu einem unglaublich breitgefächerten Vorstellungsvermögen, gehören technisches Know-How und gestalterische Raffinesse.

Christian Farcher ist nun schon seit vielen Jahren als Architekt in Österreich tätig. Das Studium und der Traumberuf haben ihn von Salzburg nach Wien gelockt, wo er bis heute lebt und mittlerweile sein eigenes Architekturbüro leitet.

Christian Farcher, wie sehen Sie die heutige Architektur? Als was sehen Sie jetzt Ihre Aufgabe in der Architektur?

In der heutigen Architektur ist eine deutliche Qualitätssteigerung zur Vor-Millenium Zeit spürbar. Die Ära der wenigen Star-Architekten ist der der vielen jungen Qualitätsarchitekten gewichen. An jedem beliebigen Ort kannst du auf echte Juwele treffen, auch im ländlichen Raum hat sich die Moderne etabliert.

Meine Aufgabe sehe ich als “Mehrwerterzeuger”, als “Raumgefühlvermittler”, alsLichtführungsprofi”. Jeder Bauherr hat viel gesehen und bestimmte Bilder von Gebäuden oder Details im Kopf, aber er kann diese meist nicht zusammenführen und in ein gesamtes Ganzes übersetzen und da komme ich ins Spiel und bringe die Teile in einen Zusammenhang. Die spürbare Zufriedenheit und Begeisterung der Bauherrn nach vollendetem Projekt sind mein eigentlicher Lohn und Motivation.

 

Aktuell im Blog von ProntoPro gibt es das gesamte Interview zu lesen.
Danke für die Veröffentlichung! ProntoPro

AUSZEICHNUNG mit dem NÖ HOLZBAUPREIS 2019

Liebe Freunde, Projektpartner + Architekturliebhaber,

 

Wir haben es geschafft.

Die AUSZEICHNUNG des NÖ Holzbaupreises 2019

in der Kategorie: "Öffentliche und Kommunalbauten"

der Fachjury ist an uns gegangen !

 

Genauere Informationen finden Sie unter:

http://www.holzbaupreis-noe.at/die-besten/2019/?L=gbrbupgni

 

Besten Dank für Eure zahlreichen votes.

Der Publikumspreis ging an das Projekt iT Sommerhaus auf Stelzen.

 

viele Grüße

Arch. D.I. Christian Farcher + Team Holzbaupreis NÖ

archipur | ARCHITEKT DI CHRISTIAN FARCHER | staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker

archipur bei homify