Haus ALF

Haus ALF

Was ist aus Alf geworden ?

 

Lange haben wir nichts von ihm gehört.

Jetzt ist er wiederaufgetaucht. In Baden hat er sich ein kleines, feines Haus gebaut.

Begleiten Sie Ihn bei seiner Homestory:

 

Eine noble Gegend hat er sich ausgesucht – mitten in Baden in einer Schutzzone.

Darum ist es klein geworden sein Domizil, große Grundstücke sind hier rar.

 

Und da er die Traufkante auf 4,5 m setzen musste, und nicht breiter als 4 m bauen durfte, hat er Tief in die Trickkiste der Architektur gegriffen.

 

In der vorderen Haushälfte setzt er gekonnt eine 10 cm dicke Holzdecke in die mittlere Raumhöhe – darunter hat die Küche mit Essbereich Platz – darüber der Wohnbereich.

 

Die Fassadenschmalseite zur Straße hin öffnet sich großzügig, und lässt mit besonders stimmigen Proportionen und Design den Passanten seine Innenraumqualitäten erahnen.

 

Die Holzdecke wird auf den ersten paar Metern der vorderen Haushälfte durch ein Netz ersetzt.

Darauf kann man gehen, darin kann man liegen, es verleiht dem wohlproportionierten Wohnbereich eine unerwartete Großzügigkeit und Helligkeit.

 

In der Hausmitte führt eine gewendelte Holztreppe nach oben.

In der hinteren Haushälfte befindet sich in jeder Ebene ein Zimmer.

 

Im unteren Geschoß, gleich nach der Treppe betritt man das Bad/WC.

Was will man mehr? Optimale Bedingungen auf kleinstem Raum.

 

Wir müssen uns keine Sorgen machen um Alf, er hats gut erwischt.

 

Leistungen:

  • Entwurf
  • Einreichplanung + Energieausweis
  • Ausführungsplanung
  • Örtliche Bauaufsicht

 

Firmen:

Baumeister                        Sperhansl GmbH

Elektro                               Elektro Seljack-Giesser

Haustechnik                       Heissenberger GmbH

Dachdecker/Spengler        Steidler

Zimmermann                      Holzbau + Zimmerei Lechner

Fenster                               Rekord

Galerie
archipur | ARCHITEKT DI CHRISTIAN FARCHER | staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker

archipur bei homify