Lagerhalle in Hanglage

 
Lesen Sie dazu auch den veröffentlichten Artikel >>
 
 

Um die geeigneten Rahmenbedingungen für das wachsende Unternehmen zu schaffen wurde eine Lagerhalle benötigt.

Der Platz war knapp, so wurde die Halle in den Hang hinein gebaut und somit die zuvor vorhandenen Parkplatzflächen sogar noch vergrößert.

Es wurde viel Lagerfläche benötigt, also zweigeschoßig gebaut. Wie erreiche ich die obere Ebene?

Die Lösung ist eine Rampe die an der Schmalseite beginnt und ums Eck an der hangseitigen Längsseite weiter ansteigt – bis zur Höhe der oberen Ebene.

An der zweiten Schmalseite wurde dem Gelände angepasst eine Freitreppe gebaut – somit ist die Halle rundum zugänglich.

Die Abmessungen von 28 x 12 m wurde statisch in der unteren Ebene mit 4 mittig liegenden Säulen + Auflagerbalken übersetzt.

An den Schmalseiten sorgen Fensteröffnungen für Licht und Querlüftung.

Die obere Ebene wurde komplett stützenfrei mit Hohldielendecken errichtet.

Dem Rhythmus der statischen Anforderungen entsprechend, wurden großzügige Einbringöffnungen und Fensterbänder gesetzt, die dem Objekt eine zeitlose Eleganz verleihen.

Auf ein Vordach wurde verzichtet, somit wirkt der Baukörper schlicht und elegant in seiner reduzierten Einfachheit.

 

 

 

 

Galerie
archipur | ARCHITEKT DI CHRISTIAN FARCHER | staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker

archipur bei homify